Logo ff-krelingen.de
Aktuelles
 
24.05.22

TH-Ausbildung mit Container und Wrack

Es werden mehr und es wird aufwendiger. Die Rede ist von elektrisch oder elektrohybrid getriebenen Fahrzeugen. Diese Antriebsart bedingt, dass wir im Brandfall zusätzlich Sicherheitsmaßnahmen und Löschmethoden anwenden müssen.

Die Standard-Einsatz-Regeln (SER) sehen hier vor, dass das die Fahrzeugbatterie ausgiebig gekühlt wird, damit es zu keiner weiteren chemischen Reaktion in den Batteriezellen kommt. Ausgiebig bedeutet in diesem Fall "über Tage". Und hier kommt der neue Abrollcontainer vom Autoservice Hodenhagen ins Spiel, der genau für diesen Einsatzfall vorgesehen ist. Ein brennendes Fahrzeug wird zu Beginn durch uns mit dem Wasserstrahl gekühlt und sobald der Container vor Ort ist, direkt in diesen hineingehoben. Anschließend fluten wir den Container, bis die Hochvoltbatterie unter Wasser stehen. Hier endet der Feuerwehreinsatz und alle weiteren Tätigkeiten, wie z. B. weiteren Transport oder die Durchführung der mehrtägigen "Fahrzeugquarantäne", werden durch die Abschlepp- und Bergeunternehmen durchgeführt. (Quelle: DGUV - FBFHB-024 – "Hinweise für die Brandbekämpfung von Lithium-Ionen-Akkus bei Fahrzeugbränden" - 2020).

Wir stimmten uns heute über das gemeinsame Vorgehen im Einsatzfall mit den Kollegen in Gelb ab, damit im Ernstfall jeder weiß was zu tun ist.

Nach diesem Theorieteil widmeten wir uns noch einem Fahrzeugwrack. Dazu simulierten wir den Unfall eines PKW mit Endposition in Seitenlage. Hier haben wir uns nach den vorbereitenden Maßnahmen wie Stabilisierung, Patientenbetreuung sowie Airbag-, Batterie- und Glasmanagement dann über das Dach Zugang zum Innenraum verschafft. Mit unseren Rettungsgeräten trennten wir einfach und sicher die A-, B- und C-Säulen. Danach klappten wir das Dach ab, um es am Schluss ganz zu entfernen. Der Zugang zu den Unfallopfern war somit schnell und mit ausreichend Platz für Helfer und Material geschaffen.

Danke an dieser Stelle an Christian und seine Mitarbeiter des Autoservice Hodenhagen, dass wir erneut bei euch trainieren konnten.